Bewerbungen im Zehn-Minuten-Takt für Ältere

In zwei Stunden haben sich rund 60 Hartz-IV- Empfänger bei acht Firmen vorgestellt – das ist „Job-Speed-Dating“.

Aufgeregt warten knapp 60 Langzeitarbeitslose am Mittwochvormittag auf ihre große Chance. Viele der Damen haben ihre Haare frisch gefärbt und sich „in Schale“ geworfen und viele der Herren haben zumindest ein frisch gebügeltes Hemd angezogen. Um zehn Uhr geht es dann los, das „Job-Speed-Dating“ für die ausschließlich mindestens 50-Jährigen. Im großen Saal der IHK-Geschäftsstelle an der Bahnhofsstraße in Zittau sitzen die Bewerber dazu einzeln insgesamt acht Vertretern von hiesigen Unternehmen zu einem kurzen Vorstellungsgespräch gegenüber. Es gibt einen fein ausgeklügelten Zeitplan, wer sich wann mit wem in den kommenden zwei Stunden unterhalten wird. Gewechselt wird alle zehn Minuten. Eine riesige, an die Wand projizierte, Digitalanzeige stoppt die Zeit.

Weiterlesen ...

Speed-Dating

JOB-Speed-Dating

Die Jobstation in Zittau führt am 28.03.2012 im Rahmen des Projekts Perspektive 50plus ein Job-Speed-Dating durch. In kurzen Gesprächen können hier Unternehmen den ersten Kontakt zu potentiellen Arbeitnehmern aufnehmen. Für die Zielgruppe der über 50 jährigen bietet sich so eine einmalige Chance innerhalb kürzester Zeit und ohne weite Wege mehrere Arbeitgeber zu kontaktieren.

Weitere Infos unter 03583 777810

Helfen Sie mit!

Der Soziale Möbelmarkt benödigt dringend Nachschub an Küchenmöbeln, sowie elektrischen Geräten, wie Kühlschrank, Waschmaschinen, Elektroherd, Staubsauger.

 

Wir können zur zeit die Nachfrage nicht abdecken.

 

Ein Anruf genügt und die Mitarbeiter des Möbelmarktes kommen bei den Spendern vorbei.  Telefon 03583/705467

Möbelmarkt sucht dringend Spender

Vor allem die Nachfrage an Küchen und elektrischen Geräten ist groß, das Angebot dagegen gering. Den Spendern entsteht kein großer Aufwand.

Es herrscht dieser Tage ein reges Treiben in der Verkaufsstelle des Sozialen Möbelmarktes am Külzufer 19 in Zittau. Doch nicht allen sozial Bedürftigen können Marktleiterin Viola Oehme und ihre Mitarbeiter, von denen der Großteil MAE-Kräfte sind, sofort helfen. „Schauen Sie doch nächste Woche noch mal vorbei“, muss Viola Oehme die Kunden hin und wieder vertrösten. Vor allem wenn nach einer gebrauchten Küche gefragt wird. Hier ist das Angebot derzeit nicht so groß wie die Nachfrage. „Wir sind immer auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung angewiesen“, sagt die Marktleiterin. Besonders Küchen und elektrische Geräte wie Kühlschrank, Waschmaschine, Herd sowie Kleiderschränke werden zur Zeit dringend benötigt.

Weiterlesen ...