Ein Museum für Robur, Lautex und Ziphona


Von Jana Ulbrich

 
 

Susanne Wolf und ein Stück Lausitzer Industriekultur: Der Robur Garant K30, Baujahr 1957, wird jetzt in der Zittauer ABS Robur GmbH restauriert. Für diese und viele weitere Erinnerungen will die ABS-Geschäftsführerin ein Oberlausitzer Industriemuseum gründen.
Foto: Matthias Weber

Der Garant K30 wird ein hartes Stück Arbeit. Um die 100000 Stunden werden die Männer brauchen, schätzt Susanne Wolf. Ein bis zwei Jahre Arbeit sind das für ein paar ehemalige Zittauer Robur-Werker, die heute bei der vom einstigen Großbetrieb übrig gebliebenen ABS-Gesellschaft historische Fahrzeuge restaurieren.

Der Feuerlöschteich von Pielitz bekommt einen regulierbaren Abfluss

Der Dorfteich in Pielitz grenzt an ein Gebäude an. Da seit Jahrzehnten an dem Gewässer nichts mehr getan wurde, war sein Zustand in letzter Zeit zunehmend desolat geworden. „Das Zulaufrohr war geborsten. Deshalb trat das zulaufende Wasser an Stellen zutage, wo es absolut nichts zu suchen hatte“, sagt der Kubschützer Bürgermeister Olaf Reichert. „Auch das Mauerwerk des angrenzenden Gebäudes hatte dadurch gelitten.“ Außerdem habe der Zahn der Zeit an der Begrenzungskante genagt.

Weiterlesen ...

Sozialer Möbelmarkt braucht dringend Nachschub

Vor allem Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Kühlschränke sowie Küchen werden benötigt.

Theoretisch könnte Viola Oehme täglich mehrere Waschmaschinen, Kühlschränke oder Küchen verkaufen. „Bis zu fünf Anrufer erkundigen sich jeden Tag bei uns, ob wir Küchenmöbel oder elektrische Haushaltsgeräte haben“, berichtet die Leiterin des Sozialen Möbelmarktes am Külzufer19 in Zittau. Die Praxis sieht allerdings ganz anders aus. Die große Nachfrage lässt sich mit dem vorhandenen Angebot keineswegs decken.

Weiterlesen ...

Oberlausitzer Industriemuseum geplant

Von Thomas Mielke

Noch in diesem Jahr soll ein Förderverein gegründet werden, der die Ausstellung über namhafte Firmen wie Lautex, Robur und Ziphona vorbereiten wird.

 

Im VEB Robur-Werke Zittau stellten rund 4 500 Mitarbeiter vor allem Lastkraftwagen her. Sie wurden weltweit – vorwiegend in den Ostblock – verkauft. Gegründet 1894 als „Phänomen“ wurde der Betrieb 1991 eingestellt.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite, sogenannte Tracking Cookies werden nicht eingesetzt. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.