EuRegioVital(e)2011

Einweihung der Stelle zur Förderung des Gesundheitstourismus in Kopianec

Die feierliche Eröffnung der Stelle zur Förerung des Gesundheitstourismus war das letzte große Projekt-Highlight in diesem Jahr. Nachdem im November in Szlarska Poreba die Liegehäuser eingeweiht worden sind, waren wir nun in Kopianec in der Caspar-David-Friedrich Schule zu Gast. Auf den herzilchen Empfang folgend, wurde Frau Dr. Wolf von der ABS Robur, Herr Bürgermeister Pocinek und dem Direktor von IZER-MED Herrn Tczak die große Ehre zuteil, in einer feierlichen Zeromonie das Band zu zerschneiden. Anschließend wurde nach polnischen Brauch das rekonstruierte Gebäude durch den Pfarrer geseegnet. Danach wurden neben dem Überbringen von  Glückwünschen und kleinen Gastgeschenken, in den Grußworten auf die guten partnerschaftlichen Beziehungen, die im Projekt entstanden sind, Bezug genommen. Zurückblickend auf 2 Jahre Projektlaufzeit, konnte man eine stolze Bilanz ziehen, denn einen großen Teil der Aufgaben, denen man sich gestellt hatte, wurden erfüllt. Ungeachtet dessen bleibt aber auch noch eine Reihe von Aktivitäten offen, die im kommenden Jahr gemeinsam in Angriff genommen werden.

  • DSC_0006
  • DSC_0008
  • DSC_0011

 

 Nach dem formellen Teil, war es den Kinder der Schule vorbehalten, für etwas musikalische Unterhaltung und tänzerische Bewegung zu sorgen, mitmachen aller Gäste inklusive. Vor dem Mittag stand noch eine besondere Präsentation auf dem Programm. Zur Junfernfahrt, eigens für den heutigen Tag hergerichtet, waren wir aus Zittau mit unsren "Gesundheitsmobil" angereist, einen historishcne Robur-Mehrzweckfahrzeug vom Typ LO 302 Fr M5 / MZ 11 welches innerhalb diese Projektes zu einem mobilen grenzübergreifenden Lehr- und Demozentrum TO(E)UREGIO umgebaut wird. Ziel ist es u.a., mit diesem Fahrzeug Kindern und Jugendlichen das Thema gesunde Lebensweise anschaulich und mit vielen praktischen Beispielen, wie Kochen, Backen, Verwendung von Kräutern, aktive Bewegung, und vieles mehr näher zu bringen. Daneben sollen Bücher das Interesse der Kinder an Literatur wecken. Ebenso weden perspektivisch mit dem multimedial ausgestatteten Fahrzeug interkulturelle Kompetenzen vermittelt, touristischen Attraktionspotenziale in der Euroregion verneztz und thematische Besucherrouten entwickelt. An diesem Tag hielt der Nikolaus noch eine besondere Überraschung parat. In der zur Ausstattung des Fahrzeuges gehördenen Fühlboxen, waren diesmal keine Tannenzapfen oder Federn zu ertasten, sondern kleine Schokoladenweihnachtsmänner und andere Leckereien. Gut gestärkt, ging es dann nach dem Mittag in den praktischen Teil. Vier anschauliche Vorträge, über Kräuter, Bewegung in der Natur, Fussreflexzonenmassage und Tai-Chi, mit teilweise Mitmachcharakter, wurden präsentiert. Zum Abschluss lud der Bürgermeister der Gemeinde Oybin, Herr Goth, 25 Kinder ins Zittauer Gebirge zu einer Erkundungstour ein. Es war wie immer ein rundum gelungener Tag und ein schönes und erlebnisreiches Treffen mit vielen neune ideen und Impulsen für die weitere gemeinsame Arbeit im Projekt.

18.12.2013 mq

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Operationellen Programms für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013 sowie aus Mitteln der Europäischen Union und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

unbenannt-