Berufsausbildung ohne Grenzen

1. Interkulturelle Woche in Jelenia Gora

Nachdem im Vorfeld gemeinsam mit KARR die betreffenden Berufsschulen in Jelenia Gora ihre 36 Teilnehmer/innen ausgewählt haben, startete am 1.10.2012 das 1. Modul "Land und Leute" in Jelenia Gora. Nach der Begrüßung durch dem Projektleiter der ABS Robur Herrn Schubert und dem Geschäftsführer von KARR Herrn Urbanski, des gegenseitigen Kennenlernens und vielen organisatorischen Dingen wurde ein erster Sprach-Check durchgeführt, um das jeweilige Level der Berufsschüler festzustellen. Im weiteren Verlauf wurde das Programm der zweiten Woche in Zittau besprochen und in einem ersten Sprachteil Sachen wie Begrüßung, Vorstellung, Verabschiedung, Bekanntschaft vermittelt.


  • P1010280
  • P1010281
  • P1010282

Am zweiten Tag ging es um Stereotypen und Vorurteile "Typisch Deutsch - typisch polnisch" Es wurden Kulturunterschiede und -kontraste beleuchtet und dei Teilnehmer/innen für die Besonderheiten nicht-muttersprachlicher Kommunikation sensibilisiert. Neben der Interkulturelle Kommunikationwurde im Sprachteil 2 das Thema: Stadt, Unterkunft und  Freizeit + Übungen behandelt.  Weitere Schwerpunkte an den folgenden 3 Tagen waren u.a. Landeskunde: Deutschland und Bundesländer, Sachsen, Dresden, Zittauer Gebirge, das Bildungssystem und die Berufsausbildung in Deutschland sowie Essen in Deutschland – Speisen und Getränke und interkulturelle Besonderheiten. Dies alles wurde mit den  Sprachteil III : Schule und berufliche Ausbildung, den Sprachteil IV: Bewerbungsunterlagen und dem Sprachteil V: Essen und Kochengekoppelt.