Zwölfter Durchgang Berufsorientierung ohne Grenzen

12. BERUFSORIENTIERUNGSWOCHE IN DEUTSCHLAND

Vom 18. Februar bis 22. Februar 2019 fand der 12. fünftägige Workshop der Berufsorientierung in Sachsen statt und somit das letzte. Unter Begleitung von Frau Kopec (Projektleiterin ABS Robur GmbH) durften erneut 30 polnische Schüler, dieses Mal aus der Grundschule in Myslakowice einen Einblick in das Berufsleben bekommen und sich in verschiedenen Berufsbereichen probieren.

Die Woche wurde zusammen mit dem Bildungszentrum Zittauer Bildungsgesellschaft gGmbH (ZiBi) organisiert. Die Schüler und Betreuer wurden im KiEZ „Querxenland“ in Seifhennersdorf untergebracht und verpflegt.

Mit viel Spiel und Spaß durften die Schüler fünf verschiedene Berufsbilder: Bau, Holz, Gastronomie/Hotelwesen, Metalltechnik und Pflege praktisch kennenlernen und sich daran für ihre Zukunft orientieren, damit sie wissen, ob sie in der Zukunft die Berufslehre im bestimmten Beruf beginnen möchten. Außerdem konnten die Teilnehmer neue Fähigkeiten erlernen und ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Neben dem Lernen sollte der Spaß nicht zu kurz kommen. So wurden die tollen KiEZ-Angebote wie Billard und Tischfußball und gemeinsamer Discoabend mit den deutschen Jugendlichen ausgezeichnet genutzt.

Desweiteren lernten die Jugendlichen auch die Zittauer Region kennen. Dazu gehörte eine Besichtigung der OLUTEX Oberlausitzer Luftfahrttextilien GmbH, eine Stadtbesichtigung von Zittau, Besuch des Trixi-Park Großschönau, sowie ein Besuch des Schmetterlingshauses in Jonsdorf.

Das Projekt bereichert das Bildungsangebot, fördert die Berufsorientierung sowie die Berufsausbildung unter Jugendlichen im Grenzraum.

 

Bilder 3 von 35

  • IMG_5680
  • IMG_5720
  • IMG_5725

 

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.