Projekt "Berufsorientierung ohne Grenzen"

pasek

Die ABS Robur ist Projektpartner des seit 1. Juli 2016 laufenden Projektes im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020 „Berufsorientierung ohne Grenzen“. Der Lead Partner von dem Projekt ist die Riesengebirgsagentur in Jelenia Gora (KARR S.A.) www.karr.pl

Ziel des Projektes ist es sie Popularisierung der Berufsausbildung unter Jugendlichen des polnisch-deutschen Grenzgebietes durch gemeinsame Maßnahmen im Bereich der Berufsorientierung.

Das Projekt beinhaltet Workshops zur Berufsorientierung in Sachsen sowie didaktische Besuche in Polen, darin:

- Praktisches Kennenlernen der Berufe,

- Fremdsprachenunterricht,

- Besuche in Unternehmen,

- Kennenlernen des Landes und der Kultur des Nachbarn sowie Treffen mit der deutschen/polnischen Jugend.

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.

 

Vierter Durchgang Berufsorientierung ohne Grenzen

4. BERUFSORIENTIERUNGSWOCHE IN DEUTSCHLAND

Damit die Schuler grenzüberschreitende Chancen haben, um zu wissen was sie werden wollen.

Die vierte Berufsorientierungswoche ist auch schon hinter uns. Vom 8. Mai bis 12. Mai 2017 dauerte der 4. fünfttägige Workshop der Berufsorientierung in Sachsen. Unter Begleitung von Frau Kopec (Projektleiterin ABS Robur GmbH) durften erneut 30 polnische Schüler, dieses Mal aus dem Tadeusz Kościuszko Gymnasium Nr. 1 in Jelenia Góra einen Einblick in das Berufsleben bekommen und sich in verschiedenen Bereichen probieren. Die Woche wurde vielseitig und spannend mit Bildungszentren BFW Bau Sachsen e.V. und bfw –Unternehmen für Bildung organisiert, damit die Schüler auch Spaß neben der Arbeit haben. Die Jugendlichen konnten bei Minigolf, einer Stadtbesichtigung, einem Erlebnispädagogischer Teamparcours, Betriebsbesichtigungen, Kegeln und Diskoabend mitmachen. Die Schüler und Betreuer wurden im Bischof Benno Haus in Schmochtitz untergebracht und verpflegt.

Mit viel Spiel und Spaß durften die Schüler fünf verschiedene Berufsbilder: Bau, Farbe, Kunststoff, Gastronomie/Hotelwesen, Metall/Elektro praktisch kennenlernen und sich daran für ihre Zukunft orientieren, damit sie wissen, ob sie in der Zukunft die Berufslehre im bestimmten Beruf beginnen möchten. Außerdem konnten die Teilnehmer neue Fähigkeiten erlernen und ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Bilder 3 von 22

  • 1
  • 10
  • 11

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.

Teilnahme an Konvent'a

Vom 6. bis 7. Mai 2017 wurde das INTERREG Projekt „Berufsorientierung ohne Grenzen“ auf der Messe Konvent’a 2017 in Löbau eingerichteten Messestand gefördert. Der Stand erfreute sich einem großen Interesse der Messebesucher und man konnte viele Gäste auf das Projekt aufmerksam machen.

Auf den Bilder ist unser Stand bei der diesjährigen Konvent'a zusehen.

18642003 2149683795170607 12749835 o18641489 2149683578503962 2054157598 o18675154 2149683785170608 1120716950 o18618886 2149683751837278 1280466019 o

 

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.
 
 

Dritter Durchgang Berufsorientierung ohne Grenzen

3. BERUFSORIENTIERUNGSWOCHE IN DEUTSCHLAND

In dem Zeitraum vom 27.03. bis 31.03.2017 fand der 3. Workshop der Berufsorientierung für polnische Schüler in Sachsen statt. An Workshops nahmen 29 Schüler aus einem Gymnasium in Kowary teil. Die Schüler wurden in Gruppen, bestehend aus 6 Personen aufgeteilt, wo sie jeden Tag folgende Berufe kennenlernten: Bau/Holz, Farbe, Kunststoff, Gastronomie /Hotelwesen, Metall/Elektro. Der Unterricht hat in zwei Bildungszentren BFW Bau Sachsen e.V. und bfw –Unternehmen für Bildung unter Aufsicht und Betreuung von Projektmitarbeiter der ABS Robur GmbH stattgefunden. Die Schüler hatten die Möglichkeit, jedes Berufsfeld praktisch kennenzulernen, dadurch auch neue Fähigkeiten zu erlernen und deren Deutschkenntnisse zu verbessern. Außer Lernen hatten die Jugendlichen auch vielfältige Freizeitangebote, wie zum Beispiel: Kunstbahn, Stadtbesichtigung, Kegeln und Diskoabend. Die Workshops bieten die Gelegenheit, dass sich die Schüler auf ihr weiteres Berufsleben vorbereiten und daran orientieren können.

BoOG 3 1

Weiterlesen ...

Zweiter Durchgang Berufsorientierung ohne Grenzen

2. BERUFSORIENTIERUNGSWOCHE IN DEUTSCHLAND

Am Montag, den 06.03.1017 fand der 2. Durchgang des Projektes „Berufsorientierung ohne Grenzen“ in Zittau statt. Unter Begleitung von Frau Kopec (Projektleiterin ABS Robur GmbH) durften erneut 29 polnische Schüler, dieses Mal aus dem Gymnasium in Jeżów Sudecki einen Einblick in das Berufsleben bekommen und sich in verschiedenen Bereichen probieren. Weiter lesen...

 

BooG 2

Die Auswertung eines Fragebogens, zu unserem zweiten Durchgang, ist hier zu finden. In diesem beurteilen die Jugendlichen die Berufsorientierungswoche, sowie die Freizeitangebote, Aufenthaltsort und vieles mehr...

 

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.