Fünfter Durchgang Berufsorientierung ohne Grenzen

 

Vom 16. Oktober bis 20. Oktober 2017 fand der 5. fünfttägige Workshop der Berufsorientierung in Sachsen statt. Es haben erneut 30 polnische Schüler, aus dem Tadeusz Kościuszko Gymnasium Nr. 1 in Jelenia Góra teilgenommen. Die Workshops bieten die Gelegenheit, dass sich die Schüler auf ihr weiteres Berufsleben vorbereiten und daran orientieren können. Die Woche wurde vielseitig und spannend mit dem Bildungszentrum Zittauer Bildungsgesellschaft gGmbH (ZiBi) organisiert, damit die Teilnehmer auch Spaß neben der Arbeit haben. Die Schüler wurden in Gruppen, bestehend aus 6 Personen aufgeteilt, wo sie jeden Tag folgende Berufe kennenlernten: Bau, Holz, Gastronomie/Hotelwesen, Metalltechnik und Pflege. Die Schüler hatten die Möglichkeit, jedes Berufsfeld praktisch kennenzulernen, dadurch auch neue Fähigkeiten zu erlernen und deren Deutschkenntnisse zu verbessern. Außer Lernen hatten die Jugendlichen auch vielfältige Freizeitangebote, wie zum Beispiel: Stadtbesichtigung, Betriebsbesichtigungen, Schmetterlingshaus, Kegeln und Diskoabend. Die Schüler und Betreuer wurden im KiEZ „Querxenland“ in Seifhennersdorf untergebracht und verpflegt.

Bilder 3 von 31

  • 1
  • 10
  • 11

Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert.